A1 oder Drei?

Auf ein Handy bzw. auf ein Smartphone kann heutzutage kaum einer mehr verzichten. Man muss ständig erreichbar sein, sei es für die eigene Familie oder für den Arbeitgeber. Doch was muss man beim Abschluss eines Mobilfunkvertrages beachten und wer sind die besten Anbieter? Um diese Fragen zu beantworten, wollen wir hier zwei Mobilfunk- und Internetanbieter miteinander vergleichen – A1 und Drei.

Die Gründe für einen Mobilfunkvertrag sind sehr vielfältig. Einerseits ist es die ständige Erreichbarkeit, andererseits hat es auch komfortable Gründe. So profitieren die Nutzer eines Handys bzw. Smartphones von zahlreichen Apps und können somit viele Dinge einfacher bewältigen. Es gibt Apps für den Personennah- und Fernverkehr, für Navigationssysteme, Währungsrechner, Spiele und vieles mehr. Durch diese zahlreichen Programme wächst das Handy über seine Grundeigenschaften (telefonieren, Kurznachrichten schreiben) hinaus und wird zu einem kleinen Computer, der überall zur Verfügung steht.

A1 ist ein relativ großer Mobilfunkanbieter, der sich längst über dieses einzelne Gebiet hinaus entwickelt hat. So bietet A1 nicht nur Handys und Smartphones, sowie die dazugehörigen Verträge an, sondern auch Breitbandverbindungen für Zuhause und TV-Dienste. Aus diesem Grund wird dieser Anbieter besonders für Kunden interessant, die gleich mehrere Produkte und Dienste von einem Anbieter beziehen wollen. A1 bietet an dieser Stelle einige Kombinationsmöglichkeiten von verschiedenen Diensten an, wie beispielsweise Mobilfunk, mobiles Internet und einen Breitbandanschluss für Zuhause in einem Paket. Zudem bietet er eine große Auswahl an Smartphones bzw. Handys an. Jedoch muss man darauf achten, dass zusätzlich zu den Grundgebühren die für ein gebuchtes Paket entstehen, noch zusätzliche individuelle Kosten kommen, die sehr unübersichtlich sind. Sie variieren sehr stark und es ist deswegen schwer, die Kosten zu kontrollieren.

Der Anbieter Drei hat ebenfalls eine große Produktauswahl. Es gibt zahlreiche Vertragsoptionen, die individuell auf die entsprechenden Kundenwünsche zugeschnitten sind. Dies hat den Vorteil, dass sich ein besonders bedachtsamer Kunde genau den Tarif aussuchen kann, den er auch haben will. Jedoch sind die vielen Vertragsoptionen auch ein Nachteil, denn in den ganzen Angeboten verliert man schnell den Überblick. Hat man jedoch einen passenden Vertrag gefunden, dann sind die Preise pro Minute, SMS, etc. sehr übersichtlich und einheitlich strukturiert. Bei Drei hat man ebenfalls die Möglichkeit einen Internetanschluss für Zuhause oder einen Festnetzanschluss zu buchen. Der Nachteil bei den Mobilfunkverträgen sind die versteckten Servicekosten, die zusätzlich zu den Grundgebühren entstehen. Diese sind auch nicht gerade niedrig und liegen zur Zeit bei 20 € pro Jahr.

Als Fazit kann man beide Anbieter empfehlen. Sie unterscheiden sich nicht stark voneinander und sind gerade für Kunden geeignet, die ihren Bedarf an Internet, Mobilfunk, Festnetztelefonie und TV bei einem Anbieter decken wollen. A1 und Drei decken genau diese Felder ab und sind somit besonders für Familien geeignet.