A1 oder Drei?

Auf ein Handy bzw. auf ein Smartphone kann heutzutage kaum einer mehr verzichten. Man muss ständig erreichbar sein, sei es für die eigene Familie oder für den Arbeitgeber. Doch was muss man beim Abschluss eines Mobilfunkvertrages beachten und wer sind die besten Anbieter? Um diese Fragen zu beantworten, wollen wir hier zwei Mobilfunk- und Internetanbieter miteinander vergleichen – A1 und Drei.

Die Gründe für einen Mobilfunkvertrag sind sehr vielfältig. Einerseits ist es die ständige Erreichbarkeit, andererseits hat es auch komfortable Gründe. So profitieren die Nutzer eines Handys bzw. Smartphones von zahlreichen Apps und können somit viele Dinge einfacher bewältigen. Es gibt Apps für den Personennah- und Fernverkehr, für Navigationssysteme, Währungsrechner, Spiele und vieles mehr. Durch diese zahlreichen Programme wächst das Handy über seine Grundeigenschaften (telefonieren, Kurznachrichten schreiben) hinaus und wird zu einem kleinen Computer, der überall zur Verfügung steht.

A1 ist ein relativ großer Mobilfunkanbieter, der sich längst über dieses einzelne Gebiet hinaus entwickelt hat. So bietet A1 nicht nur Handys und Smartphones, sowie die dazugehörigen Verträge an, sondern auch Breitbandverbindungen für Zuhause und TV-Dienste. Aus diesem Grund wird dieser Anbieter besonders für Kunden interessant, die gleich mehrere Produkte und Dienste von einem Anbieter beziehen wollen. A1 bietet an dieser Stelle einige Kombinationsmöglichkeiten von verschiedenen Diensten an, wie beispielsweise Mobilfunk, mobiles Internet und einen Breitbandanschluss für Zuhause in einem Paket. Zudem bietet er eine große Auswahl an Smartphones bzw. Handys an. Jedoch muss man darauf achten, dass zusätzlich zu den Grundgebühren die für ein gebuchtes Paket entstehen, noch zusätzliche individuelle Kosten kommen, die sehr unübersichtlich sind. Sie variieren sehr stark und es ist deswegen schwer, die Kosten zu kontrollieren.

Der Anbieter Drei hat ebenfalls eine große Produktauswahl. Es gibt zahlreiche Vertragsoptionen, die individuell auf die entsprechenden Kundenwünsche zugeschnitten sind. Dies hat den Vorteil, dass sich ein besonders bedachtsamer Kunde genau den Tarif aussuchen kann, den er auch haben will. Jedoch sind die vielen Vertragsoptionen auch ein Nachteil, denn in den ganzen Angeboten verliert man schnell den Überblick. Hat man jedoch einen passenden Vertrag gefunden, dann sind die Preise pro Minute, SMS, etc. sehr übersichtlich und einheitlich strukturiert. Bei Drei hat man ebenfalls die Möglichkeit einen Internetanschluss für Zuhause oder einen Festnetzanschluss zu buchen. Der Nachteil bei den Mobilfunkverträgen sind die versteckten Servicekosten, die zusätzlich zu den Grundgebühren entstehen. Diese sind auch nicht gerade niedrig und liegen zur Zeit bei 20 € pro Jahr.

Als Fazit kann man beide Anbieter empfehlen. Sie unterscheiden sich nicht stark voneinander und sind gerade für Kunden geeignet, die ihren Bedarf an Internet, Mobilfunk, Festnetztelefonie und TV bei einem Anbieter decken wollen. A1 und Drei decken genau diese Felder ab und sind somit besonders für Familien geeignet.

Veröffentlicht unter A1, Drei

Drei oder T-Mobile?

T-mobile Austria und Hudson 3G Austria sind bekannte Mobilfunkanbieter in Osterreich. Seit Januar 2012 besteht sogar ein Kooperation zwischen den beiden Netzbetreibern. Dabei wurde bestimmt, dass beide Gesellschaften auch beide Netzwerke nutzen können. Dies wirkt sich vor allem so aus, dass auf dem Land T-mobile das Netz von 3G nutzen kann und die 3G Kunden dafür das GSM und EDGE Netz von T-mobile nutzen können.

Noch ist der Anbieter A1 Marktführer. Erst 2003 war 3G an den Markt gegangen und nutzte die Netze. Somit kann man davon ausgehen, dass auch in Zukunft ein gutes Netz für beide Anbieter herrscht. Schwierig wird es allerdings, wenn A1 seine Position ausnutzt und die Vertrage nicht verlängert. Denn dann können auch die Netzwerke nicht mehr genutzt werden. Auch im Bereich der Tarife unterscheiden sich die Anbieter kaum. Aktuelle Mobiltelefone gibt es ebenfalls bei beiden Anbietern zum Nulltarif, wenn man einen Vertrag abschliesst. Im Einzelfall sollte natürlich immer der Käufer selber entscheiden, welches Angebot fur ihn besser ist, ob er wirklich eine InternetFlate braucht oder in welchen Gebieten er nicht auf den Empfang verzichten kann.

Bei T-mobile gibt es zur Zeit ausserdem ein Angebot, das bei Abschluss eines Vertrages online einen Rabatt vergibt. Des Weiteren sollte man darauf achten wieviel freie Gesprachsminuten und freie SMS vergeben werden und danach entscheiden, was man wirklich davon verbraucht. Bei T-mobile besteht auch immer die Möglichkeit noch nach Abschluss eines Vertrages gewisse Optionen hinzuzubuchen. Wenn man geren Musik hört, sollte man sich wohl besser für T-mobile entscheiden, da sie unendliches Musikhören in einem Paket anbieten. Mit einem Highspeedinternet hingegen wirbt zur Zeit 3G und zieht damit besonders Kunden an, die viel ihr Internet auf dem Handy nutzen. Viele Verträge werden hier auch ohne Bindung und ohne Antragsgebühr vergeben, was hohe Kosten sparen kann.

Auch spezielle Tarife für Businesskunden werden angeboten. Hier dreht es sich natürlich um höhere Minutenanzahlen, die in einem Paket enthalten sind. Oftmals ist die Internetnutzung dabei unbegrenzt und somit ein erheblicher Vorteil für Kunden, die ständig auf dem aktuellen Stand sein müssen. Service und Beratungsstellen gibt es in beiden Netzen vor Ort, sodass jeder Kunde in seiner Nähe einen entsprechenden Ansprechpartner findet. Bei T-mobile hat man aber immer auch die Möglichkeiten seine Daten über ein Passwort im Internet abzufragen und Datenänderung online vorzunehmen, was natürlich auch wiederum Zeit und Geld spart. Beide Anbieter haben ihre Vor- und Nachteile, dennoch ist ersichtlich welche Kunden sich welchen Anbieter am besten wählen sollten.

T-Mobile oder Drei?

Vor kurzem wurde bekannt das die einst verfeindeten Rivalen T-Mobile und „3“ ihre beiden Netze kooperativ miteinander nutzen wollen. Auch wenn Hutchison 3G („3“), durch seine schon jahrelang anhaltenden roten Zahlen, mehr oder weniger keine andere Wahl hat, haben beide Anbieter etwas von dem Deal. So will T-Mobile das 3G-Netz seines Partners für eine schnellerer und stabilere Internetverbindung und „3“ wiederum das 2G-Netz des deutschen Konzerns für seine Sprachverbindungen nutzen. Trotz der ganzen Freundschaft ist es für Kunden eher von Bedeutung, bei welchem der beiden Provider sie nun „anheuern“ sollen.

Die Optionen sind unbegrenzt

Von den Möglichkeiten her, ist ein Vergleich beider Anbieter eher überflüssig. Sowohl bei T-Mobile wie als auch bei „3“ lassen sich beliebige Tarife zusammenstellen und auf seine eigenen individuellen Bedürfnisse anpassen. Minutentarife, Flatrates ins Festnetzt oder Eigennetz, SMS-Sätze oder der mobile Internetzugang sind kein Thema dabei. Auch bieten beide Unternehmen umfangreiche „Pakete“, bei denen man durch Vertragsunterzeichnung Top-aktuelle Handys erhält. Auch die Zuverlässigkeit und Seriosität von T-Mobile und „3“ sollten nicht zur Debatte stehen. Beide Konzerne haben einen ausgezeichneten Support, auch wenn sich hin und wieder einzelne Stör-Beispiele finden lassen. Wirkliche Unterschiede lassen sich erst bei der finanziellen Betrachtung sehen.

Viele Taler für nichts

Was Monats- und Gesamtkosten angeht, hat Hutchison 3G ganz klar die Nase vorn. Schon bei den Prepaid-Tarifen stellt der Anbieter seine Konkurrenz in den Schatten. Mit kostenloser netzinterner Telefonie, 3 Cent-Kosten für eine jede SMS und lediglich 9 Cent für Gespräche in andere Netze katapultiert sich die „3“ an die Spitze der Schnäppchencharts. Auch die „Pakete“, bestehend aus einem 24-monatigen Vertrag und ein technisches Gerät von Handy bis hin zum Laptop, können sich sehen lassen. Dabei erhält man für eine meist sehr geringe Einmalzahlung von 0 bis 30 € ein, zum Beispiel, Top-Smartphone wie das Samsung Galaxy S3 oder das neue HTC One X. Zudem sind die Jahreszwölftel-Kosten mit durchschnittlich 20 bis 30 € meist immer 10 bis 20 € günstiger als ihr jeweiliges Gegenstück bei T-Mobile. Der selbstgewählte Slogan „Günstig wie beim Diskonter“ ist somit durchaus im positiven Sinne zu bestätigen.

Letztendlich macht „3“ ganz klar das Rennen. T-Mobiles bisherige Trumpfkarte, bezüglich des besseren Netzes, ist durch die Kooperation der beiden Anbieter nun auch verloren gegangen. Auch wenn die Kundenzahlen des deutschen Unternehmens momentan noch mehr als stabil sind, könnte sich dies bald ändern. Will man einen Neuvertrag anschließen ist es zwar nach wie vor empfehlenswert, sich mehrere Angebote zu betrachten, doch wird man bei Hutchison 3G mit absoluter Sicherheit sowohl den passenden, wie als auch bezahlbaren, Wunschtarif finden.

Drei oder Orange?

Der kleinste und jüngste Handynetzbetreiber Drei in Österreich kaufte den Anbieter Orange. Von vier auf drei Anbieter verringert sich die Anzahl der Anbieter auf dem österreichischen Handymarkt. Der Kaufpreis für die Komplettübernahme von Orange beträgt etwa 900 Millionen Euro. Grund für die Übernahme sind Umsatzsteigerungen und eine Expansionsstrategie von Drei.

Ein Argument für die Übernahme von Orange ist, dass die Übernahme keine unmittelbaren Auswirkungen auf bestehende Verträge von Orange hat. Die Verträge von Orange-Kunden laufen einfach aus. Drei wird auch Orange-Kundschaft mit so günstigen Tarifen Umstiegsangebote machen. Für Orange-Kunden mit älteren Tarifen werden auch günstigere Umstiegsangebote vorgelegt. Aufgrund der geringen Zahl der Mobilfunkbetreiber bedeutet dies langfristig weniger Kampf um Preise und nicht so viel Anbieterwettbewerb. Dies ist preislich von Nachteil für die Kunden. Nachteilig für die Kunden ist auch, dass kein außerordentliches Kündigungsrecht besteht, da die Verträge ohne Änderung in der Regel weiterlaufen. Der Empfang wird besser werden. Beide Mobilfunknetze werden optimiert. Das Netz der Basisstationen wird von 9000 auf 7000 bis 6000 ausgedünnt. Weiter bestehen bleibt die Vorwahl 0699. Für die Rechnungen wird dann Drei der Rechnungsabsender sein. Von der Unternehmenszielsetzung von Drei wird es abhängen, wie viele Orange-Shops als Partner weitergeführt werden.

Fazit: Durch die Verringerung der Anzahl der Mobilfunkanbieter wird langfristig weniger Kampf um Preise sein mit entsprechenden Auswirkungen auf den Preis und die Kunden.

Drei oder BOB?

Wenn es um Handytarife geht, ist ohne Zweifel der Anbieter Drei einer der Vorreiter. Dies liegt zum einen an der hohen Netzabdeckung und zum anderen an der vielfältigen Auswahl. Natürlich gibt es aber auch noch andere Unternehmen wie Bob, die ebenfalls sehr attraktive Angebote vorweisen können.

Einer der Gründe sich für Drei zu entscheiden ist mit Sicherheit die große Auswahlmöglichkeit, sodass im Endeffekt nicht nur der Viel-, sondern auch der Wenigtelefonierer einen passenden Tarif finden wird. Außerdem ist hier die Netzabdeckung sehr weit ausgebreitet, damit der Nutzer immer einen guten Empfang hat. Für eine Nutzung von Bob spricht dagegen das hervorragende Preis-Leistungs-Verhältnis, das sich im Vergleich zur Konkurrenz nicht verstecken muss.

Für die Entscheidung einen Tarif von Drei zu nehmen gibt es einige Argumente, wobei darunter auch der Service des Unternehmens fällt. Dieser kann nämlich nicht nur einen Support, sondern auch viele weitere Möglichkeiten, wie das Verschicken der passenden Handyeinstellungen, vorweisen. Für einen Tarif von Bob gibt es aber natürlich ebenfalls einige Argumente, wobei das wichtigste mit Sicherheit die Unabhängigkeit ist. Genauer gesagt ist der Nutzer hier an nichts gebunden und kann bei Bedarf den aktuellen Tarif ohne Umwege oder Verzögerungen kündigen.

Gegen eine Entscheidung für Drei spricht eigentlich nichts, da hier von A bis Z alles stimmt. Dies ist bei Bob sicherlich im Großen und Ganzen auch der Fall, nur dass hier das Guthaben manuell aufgeladen werden muss. Zwar gibt es diese Möglichkeit auch bei Drei, nur kann hier auch ein Tarif mit Anmeldung gewählt werden. Dadurch entfällt dies.

Bei der Auswahl zwischen Bob und Drei ist es wichtig zu beachten, für was man den Tarif benötigt. Dazu hilft logischerweise nur ein Vergleich, der jederzeit im Internet durchgeführt werden kann.

Unterm Strich ist es so, dass der Anbieter Drei den meisten Ansprüchen gerecht wird. Egal ob ein Tarif mit viel Freiminuten oder mit einer großen Datenmenge, der Konzern hat nahezu alles im Gepäck. Bob ist dagegen ein kleiner Geheimtipp, der zwar nicht so bekannt wie Drei ist, dafür aber mit einem ordentlichen Preis-Leistungs-Verhältns auftrumpfen kann.

3-Light Tarif

Für eine Paketgebühr von monatlich 5 € bekommen Sie im Tarif 3Light insgesamt 500 Freiminuten. Die ersten 250 Minuten sind für Telefonate in alle Netze nutzbar, die weiteren 250 Freiminuten können ausschließlich zum Telefonieren im 3Netz genutzt werden. Nach Verbrauch der inkludierten Einheiten telefonieren Sie für günstige 0,35 € ins 3Netz, zur 3Box, ins Festnetz und zu anderen Mobilfunknetzen. International können Sie mit dem Zusatzpaket Moreinternational schon ab 0,25 € pro Minute ins Ausland telefonieren. Moreinternation ist für 4 € im Monat zum 3Light Tarif hinzu buchbar. SMS sind im Tarif 3Light nicht inklusive, da dieser speziell für Kunden gedacht ist die hauptsächlich oder ausschließlich telefonieren möchten. Natürlich können trotzdem SMS zum günstigen Preis von 0,35 € in nationale und 0,30 € in internationale Netze versendet werden. Mit dem Zusatzpaket Moreinternational kostet Sie eine SMS sogar nur günstige 0,15 €. Auch die Nutzung eines Internet-Zugangs ist möglich, dies kostet 0,35 € pro MB. Mit dem Tarif 3Light steht Ihnen auch der UMTS-Dienst Videotelefonie zur Verfügung. Zu fremden Mobilfunknetzen zahlen Sie pro Minute 0,50 €, zum eigenen 3Netz sogar nur 0,15 €. Schließen Sie jetzt Ihren 3Light Tarif online ab und sparen Sie einen Monat die Grundgebühr. Das Angebot gilt bei einer Mindestvertragsdauer von 24 Monaten. Des Weiteren haben Sie bei 3 die Möglichkeit gegen eine Servicepauschale von 20 €/Jahr eine Vielzahl von Leistungen extra zu bekommen. Diese sind beispielsweise kostenloser Austausch oder Ersatz der SIM-Karte, eine kostenlose Wunschrufnummer im Wert von 25 € und eine kostenlose Technik-Hotline, die Ihnen bei all Ihren Fragen zur Verfügung steht.

Veröffentlicht unter Drei

3-Comfort Tarif

3 Comfort ist der Tarif für alle Smartphone Einsteiger und Vielsurfer. Mit dem Tarif 3 Comfort surfen sie bequem und ohne die lästige Kostenfalle von Ihrem Smartphone aus im gesamten Internet. Sie bekommen rechtzeitig, spätestens bei etwa 80% Verbrauch der inkludierten 100MB eine SMS die Sie über das Ende ihres Datenvolumens informiert. Haben Sie dann aber schon ihre 100MB vollständig verbraucht wird automatisch das Sicherheitsnetz aktiv und es entstehen Ihnen keine weiteren Kosten. Und wenn Sie sich für das Unlimited Internet Zusatzpaket entscheiden, können Sie bequem unbegrenzt über die inkludierten 100MB heraus im Internet surfen. Ein direkter Link zum Unlimited Internet Zusatzpaket wird Ihnen direkt per SMS am Ende Ihres Inklusivvolumens mitgeschickt und dieses Unlimited Zusatzpaket ist nach der Aktivierung innerhalb der nächsten 24 Stunden für Sie aktiv. Hier ist der erste Gigabyte ohne Geschwindigkeitslimit für Sie verfügbar, danach wird die Geschwindigkeit auf 64kbit reduziert, alles natürlich weiterhin ohne zusätzliche Kosten für Sie. Sie haben monatlich 1000 Minuten in alle Netze sowie 100 SMS in alle Netze frei. Außerdem erhalten sie im Tarif 3 Comfort zusätzlich noch MobileTV (6 TV Sender in bester Qualität), Planet3 (das mobile Unterhaltungsportal von 3 mit Spielen, Musik, Filmen u.v.m.) sowie 3MoreMail* ( E-Mails via Push Mail automatisch und bequem aufs Handy).

*3MoreMail ist im Tarif 3Comfort für die ersten drei Monate gratis und wird danach für 1 Euro pro Monat aktiviert.

Der Tarif 3Comfort kostet pro Monat eine Paketgebühr von 10€ sowie zusätzlich eine Servicepauschale von 20€ pro Jahr. Einmalig fällt bei Vertragsabschluss eine Aktivierungsgebühr von 49€ an. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt für diesen wie auch alle anderen Tarife von 3 mindestens 24 Monate.

Veröffentlicht unter Drei

3-Superphone L Tarif

Mit den Angeboten von 3 fällt es einem Handynutzer nicht schwer, sich für einen der angebotenen Tarife zu entscheiden. Hier findet man alles, was das Herz begehrt, egal ob man viel oder wenig telefoniert, es ist garantiert für jeden das Richtige dabei.

3 trifft es mit dem Angebot „Smartphones für alle“ mal wieder genau auf den Punkt. Denn wo sonst kann man so günstig in eine neue Handywelt eintauchen?
Da die meisten Menschen in Österreich ihr Handy nicht mehr nur zum telefonieren gebrauchen können, sondern auch gerne damit im Internet surfen, E-Mails checken oder sogar fernsehen, ist ein Smartphone natürlich unabdinglich. 3 wirbt auch damit, eine der größten Netzabdeckungen zu haben und mit dem besten Service.

Der Tarif 3 Superphone L (nur mit SIM-Karte 12€, mit Handy 20€):

  • dieser inkludiert 1000 Freiminuten in alle Netze, wenn diese verbraucht sind noch 1000 Minuten zu 3
  • inkludiert sind auch 1000 SMS, für diejenigen, die lieber Nachrichten verschicken als zu telefonieren
  • im Internet surfen kann man damit unbegrenzt, das heißt so oft und so viel man will
  • er beinhaltet auch einen email clienten, mit dem man direkt am Handy unkompliziert emails checken kann
  • außerdem dabei ist 3 MobileTV (damit kann man viele tolle Kanäle direkt am Handy anschauen, besonders schön, wenn man unterwegs ist, aber trotzdem eine Sendung nicht verpassen möchte)

Jährlich ist für Neukunden oder Auftragsänderungen eine Servicepauschale von 20€ zu bezahlen, damit bekommt man ein Plus an Servie.

Der Tarif ist somit ein echt gelungenes Angebot und für alle richtig, die gerne viel telefonieren, aber auch SMS verschicken!

Veröffentlicht unter Drei

3-Superphone XL Tarif

Sie suchen einen rundum günstigen Handytarif und das passende Smartphone gleich dazu? Dann werfen Sie jetzt einen Blick auf die smarten 3Superphone-Tarife! Für nur 30 Euro im Monat erhalten Sie jetzt ein topmodernes LG Optimus 2x oder ein elegantes Sony Ericsson Arc zusammen mit dem leistungsstarken 3Superphone XL Tarif. Dieses umfangreiche Allround-Paket beinhaltet 2000 Freiminuten in alle Netze sowie zusätzlich 2000 Freiminuten exklusiv ins 3-Netz. Mit dabei sind auch 1000 kostenlose SMS sowie eine unbegrenzt gültige Internet-Flatrate – bei mehr als 4 Gigabyte monatlichem Datentransfer wird lediglich die Übertragungsgeschwindigkeit gedrosselt. Mit dem 3Superphone XL-Tarif haben Sie zudem unlimitierten und kostenlosen Zugriff auf die folgenden attraktiven Extras und Services:

MobileTV

MobileTV verwandelt Ihr Smartphone in ein portables Fernsehgerät – so verpassen Sie auch unterwegs nie Ihre Lieblingssendung. Insgesamt sechs Sender aus unterschiedlichen Themenbereichen stehen Ihnen mit dem 3Superphone XL-Tarif gratis zur Verfügung.

Planet3

Mit dem mobilen Entertainment-Center Planet3 hat die Langeweile keine Chance. Ganz gleich ob fesselnde Filme, spannende Spiele, Musik oder Nachrichten – bei Planet3 werden Sie auf jeden Fall fündig.

3MoreMail

Mit 3MoreMail erhalten Sie Ihre E-Mails bequem und ohne komplizierte Programm-Installation direkt aufs Handy. Der praktische Push-Mail-Client kann bis zu zehn E-mail-Adressen gleichzeitig verwalten.

3LikeHome

Mit 3LikeHome telefonieren Sie zu günstigen Inlandskonditionen und ohne Roamingkosten in die 3-Netze von Australien, Dänemark, Großbritannien, Hongkong, Irland, Italien und Schweden. Gleiches gilt, wenn Sie aus diesen Ländern zuhause anrufen. Wer unterwegs angerufen wird, spart zudem die lästigen Passiv-Gebühren. Die Kosten für den Datentransfer bleiben ebenfalls gleich, sodass Sie auch in London, Rom oder Sidney jederzeit sorglos im Internet surfen können.

Die Mindestvertragsdauer für den 3Superphone XL Tarif beträgt 24 Monate. Zusätzlich zur Grundgebühr wird eine einmalige Einrichtungsgebühr von 49 Euro sowie eine jährliche Servicepauschale von 20 Euro fällig.

Veröffentlicht unter Drei

Drei Bestpreisgarantie

Drei versichert, dass ein Superphone oder iPhone, das bei ihnen gekauft wird, mit Sicherheit auch zum besten Preis erworben wird. Falls doch irgendwo ein besserer Preis gefunden wird, dann garnatieren sie, dass sie die Differenz gutschreiben.

Gültigkeit der 3 Bestpreisgarantie:

  1. wenn ein 3 Superphone, iPhone 4 oder 4s gekauft wird und dieses bei einem anderen Anbieter in einem ähnlichen Tarif günstiger gewesen wäre.
  2. falls der Preis des Handys bei einem anderen Anbieter noch vor Weihnachten gesenkt wird.
  3. und auch wenn 3 den Preis vor Weihnachten noch einmal senken wird.

Die Vorteile für den baldigen Handykäufer liegen auf der Hand:

  • Sie haben immer den besten Preis.
  • Es ist kein umfangreiches Vergleichen notwendig und Sie müssen nicht warten, ob doch noch ein besseres Angebot am Markt zu finden ist.

Beim Kauf eines 3 Superphones oder iPhones erhalten Sie automatisch die Bestpreisgarantie. Wichtig sind auch noch die vertraglichen Bedingungen:

  • verglichen wird immer der Preis bei der Erstanmeldung durch einen Privatkunden in einem Tarif, der die gleiche oder günstigere Grundgebühr beinhaltet und eine Mindestvertragsdauer von 24 Monaten aufweist.
  • ein vergleichbarer Tarif muss die gleiche oder mehr Menge an Freiminuten, Frei-SMS und ebenfalls gleiches oder mehr Datenvolumen beinhalten. Eine Mehrmenge wird aber nicht finanziell bewertet.
  • Onlineangebote, Bündeltarife mit anderen Produkten, Einmalrabatte, Eröffnungsangebote oder zeitlich kurz begrenzte Angebote können nicht berücksichtigt werden. Ebenfalls nicht berücksichtigt werden Angebote, die einem eingeschränkten Kundenkreis vorbehalten sind.
  • Zusatzpakte, die notwendig sind um den Endpreisgerät zu minimieren, werden in den Monatspreis eingerechnet.
  • Die 3 Bestpreisgarantie gilt für Angebote zwischen dem 14. November und dem 24. Dezember 2011. Die Garantie kann aber bis 28. Dezember in Anspruch genommen werden. Als Datum gilt die Inanspruchnahme im Web.
Veröffentlicht unter Drei