Kein Roaming mehr in der EU!

Bis 2013 soll innerhalb der EU kein Roaming mehr nötig sein, das zumindest will die EU und kämpft nun gegen die Interessen der Mobilfunkprovider. Nach den etlichen Kürzungen der Roamingpreise soll es nun dem Roaming total an der Kragen gehen und in der EU abgeschafft werden. Das würde bedeuten, dass man in Österreich, in Spanien oder in Irland zum gleichen Tarif telefonieren würde und nichts mehr extra bezahlen muss.

In den letzten Jahren wurden bereits maximale Minutenpreise und SMS-Preise in der EU verordnet, jetzt aber gehts den Mobilfunkanbietern wirklich ans Geld, denn bis 2013 will die Verantwortliche Neelie Kroes Nägel mit Köpfen machen und Roaming innerhalb der EU zur Gänze verbieten! Das wäre ein wirklich großer Vorteil für die Kunden und selbst die Apothekerpreise beim Datenroamining wären von einem Tag auf den anderen Geschichte!

Die Mobilfunkanbieter sind natürlich voller Sorge, denn wenn es in der EU überhaupt kein Roaming mehr geben würde, dann würde noch mehr Umsätze wegbrechen. Es blieben dann nur noch die Roamininggebühren außerhalb der EU (z. B. Schweiz, Kroatien, USA, …).

Dass die Mobilfunkanbieter hier einfach so mitspielen werden ist nicht anzunehmen, denn Gerüchten zufolge machen diese zwischen 20 und 30 % des Jahresumsatzes alleine durch Roaming!

Roaming für aktive und passive Anrufe, sowie Sprachbox (Mailbox) ab 1.7.2010 in der EU

Mit 1.7.2010 gelten innerhalb der EU wieder neue Roaming Gebühren.

Roaming Sprache

  • für aktive Telefonate dürfen max. 0,39 Euro exkl USt. das sind 46,8 Cent inklusive USt verrechnet werden. Bedeutet, wenn ich in einem EU-Ausland ins Heimatland telefoniere, so dürfen für die Minute maximal 0,468 Euro verrechnet werden.
  • für passive Telefonate dürfen max. 0,15 Euro exkl. USt das sind 18 Cent inklusive USt. verrechnet werden. Bedeutet, wenn ich im EU-Ausland einen Anruf empfange und ich hier abhebe, so fallen maximale Gebühren von 0,18 Euro für die Minute an.

Von diesen Roamingkosten nicht betroffen sind natürlich jene Länder, welche nicht in der EU sind wie Kroatien, die Schweiz, … – hier kann das Roaming deutlich teurer werden!

Bisher war es so, dass die Mobilfunkbetreiber alleine für das Empfangen einer Sprachnachricht bereits etwas verrechnen haben dürfen. Mit 1.7.2010 ist dies Vergangenheit, denn nur der Empfang einer Sprachnachricht darf ab diesem Zeitpunkt nicht mehr verrechnet werden. Das Abhören ist aber keineswegs kostenlos. Hierfür werden die Kosten eines aktiven Telefonats, welches w.o. angeführt mit maximal 0,468 Euro berechnet werden darf, verrechnet.