Günstige Handytarife in Österreich

Am österreichischen Markt gibt es eine Vielzahl an Handytarifanbieter und somit sollte für jeden etwas dabei sein.

Die derzeit größten Anbieter sind in Österreich:

  • 3  (Drei)
  • Orange
  • T-Mobile
  • A1 (größter Anbieter)

Die noch kleinen Anbieter, die zu A1 bzw. Orange zugehörig sind und sich auf Billigtelefonie mit beschränktem Handyangebot spezialisiert haben sind:

  • Bob
  • yessss

Hier die günstigen Tarife der einzelnen Anbieter im Vergleich:

Günstige Tarife bei Drei

Als erstes nehme ich den Tarifanbieter 3, der Vertrags- und Wertkartentarife anbietet. Dieser bietet eine Vielzahl an Tarifen (Vertrag) beginnend mit einer Grundgebühr von 5 Euro (für Wenigtelefonierer) bis zu einer Grundgebühr von 40 Euro (Vieltelefonierer, also viele Freiminuten und SMS). 3 verwendet hauptsächlich das UMTS-Netzwerk, somit ist Videotelefonieren sehr einfach möglich, jedoch ist die Netzabdeckung in Österreich noch nicht ganz vorhanden. 3 bietet vorallem viele Angebote, wie zB. das Gratistelefonieren in 3 Netze in die Länder Großbritannien, Italien, Irland, Australien, Schweden und Dänemark. Es gibt auch andere Angebote, wie den Wegfall der Aktivierungsgebühr bei Online-Anmeldung oder die Wahl einer gratis Zusatzoption zum Tarif. 3 bietet aber auch Wertkartentarife an, die sogenannten 3ReloadExtreme, zu relativ billigen Preisen. Zusätzlich gibt es noch den 3SuperSimtarif, der keine Bindung vorraussetzt, aber man auch kein Handy zum Vertrag bekommt.

Günstige Tarife bei T-Mobile

Dann gibt es als weiteren noch T-Mobile. Dieser Anbieter hat auch viele Tarife zur Auswahl, obwohl im Vergleich die Preise höher liegen. Man genauso wie bei 3 wählen zwischen Tarifen mit oder ohne Handy. T-Mobile verwendet das GSM und UMTS-Netz und deckt somit ganz Österreich ab. Weiters bietet T-Mobile für Kunden unter dem 27. Lebensjahr spezielle, verbilligte Tarife.

Günstige Tarife bei Orange

Als weiteren Anbieter gibt es Orange. Orange bietet Tarife für jedermann an, beginnend von Tarifen für Jugendliche bis Businesskunden. Bei Orange gibt es auch einen Extratarif für Kunden, die in die Türkei Telefonate führen. Ein großer Vorteil von Orange ist, dass in den meisten Tarifen SMS in EU-Länder gleich viel kosten, wie ins Inland (bei FreiSMS also kostenlos).

Günstige Tarife bei A1

Als letzten großen Handytarifanbieter möchte ich A1 nennen. A1 hat die teuersten Tarife im Vergleich zu den anderen drei Großanbietern. Ein wesentlicher Vorteil von A1 ist die gute Netzabdeckung in ganz Österreich.

Günstige Tarife bei BOB

Zu den kleineren Anbietern gilt Bob. Bob hat sehr billige Tarife zur Auswahl. Vorallem Wertkartentarife sind sehr kostengünstig. Dafür ist Bob nicht für Anrufe außerhalb von ÖSterreich geeignet, da die Roamingpreise sehr hoch sind.

Günstige Tarife bei YESSS

Als allerletzten Anbieter möchte ich yesss vorstellen. Yesss spezialisiert sich hauptsächlich auf Wertkartentarife. Diese sind unter anderem im Discountmarkt Hofer erhältlich.

ZTE V9 Tablet jetzt bei DREI ab 0,00 Euro

Für diejenigen die zu Weihnachten noch ein Geschenk benötigen, aber nicht das große Geld für ein iPad ausgeben möchten, die können sich bei DREI ein subventioniertes Tablet von ZTE kaufen. Es handelt sich hier um das ZTE V9 Tablet, welches über eine SD-Karte bis zu 32 GB aufrüstbar ist. Es ist sehr leicht, denn es wieg nur 350 Gramm. Der Musikgenuss kann ebenfalls einfach genutzt werden über eine 3,5 Zoll Klinke. Eine Cam mit 3 Millionen Pixel und ein GPS Modul sind natürlich auch integriert. Man kann das Tablet auch als Telefon verwenden, denn es ist gerade von der Größe kleiner (7 Zoll Display) als ein iPad.

Hier die technischen Daten im Überblick:

  • 7-Zoll-Touchdisplay
  • Android 2.1 (Éclair)
  • 3 Megapixel-Kamera mit Videofunktion
  • HSDPA 7.2 Mbps
  • HSUPA 5.76 Mbps
  • A-GPS
  • WLAN
  • Bluetooth
  • 3,5-mm-Klinke
  • Micro USB
  • 130 MB interner Speicher, per microSD auf 32 GB erweiterbar

Hier ein kurzes Demo des Tablet:

Zu den Kosten sagt Drei in seiner Presseaussendung:

Das ZTE V9 gibt es exklusiv bei 3 schon um 0 Euro. Dazu bekommen
3Kunden den günstigen Tarif „3Superphone 2.000“ mit 1.000 Freiminuten
in alle Netze sowie zu 3 sowie jeweils 1.000 SMS in alle Netze und zu
3. Zusätzlich gibt es unbegrenztes Datenvolumen mit dem so viel im
Internet gesurft werden kann, wie das Herz begehrt.

Leider gibt es das ZTE V9 Tablet nicht auf Amazon oder bei Geizhals zu finden. 🙁

Handytarife Vergleich

Mit der Entscheidung für einen bestimmten Handytarif bindet man sich zumeist auf Jahre an einen Mobilfunkprovider – und daher sollte man im Vorfeld genau überlegen, welcher Tarif der richtige ist und das gelingt über einen Handytarife Vergleich. Hat man schon ein Handy, so wäre der erste Schritt, die letzten Rechnungen genau zu analysieren und sich folgende Punkte zu überlegen:

  • Mit wem telefoniere ich viel, in welches Netz geht die Mehrzahl der Gespräche?
  • Schreibe ich viele SMS?
  • Versende ich MMS?
  • Benötige ich eine Navigation auf dem Handy oder ein Datenpaket für den mobilen Internetzugang?

Viele Handybetreiber werben mit 1000 Freiminuten oder 1000 SMS – aber wer benötigt diese wirklich? Eine weitere Frage ist, ob man auch mit dem Vertrag ein neues Handy haben möchte. Falls nicht, kommt man vielleicht auch mit einem „Nur-Sim“-Tarif aus, bei dem die Bindungsfristen eher vernachlässigbar sind. Es gibt viele Handytarife, und der Markt ist fast nicht mehr überschaubar, es ist daher einiges an Recherche notwendig, um den optimalen, passenden und preislich angemessenen Handytarif zu finden. Aber es gibt für dieses Problem Hilfestellungen im Internet: Beispielsweise findet man auf www.tarifecheck.at eine gute Vergleichsmöglichkeit für die aktuellen Angebote der verschiedenen Handyprovider.

Wenn man wechseln will, so sollt man sich jetzt rasch entscheiden, denn in der Weihnachtszeit haben alle Anbieter spezielle Angebote und Vergünstigungen im Talon, die man wahrnehmen sollte. Also jetzt einen Handytarife Vergleich durchführen und sich einen günstigen Tarif sichern!

Handytarif Vergleich

Jetzt, da Weihnachten naht, versuchen die Handyanbieter, sich gegenseitig mit den Weihnachtsangeboten zu übertrumpfen, um mit zahlreichen Vergünstigungen, Boni etc. zu Kunden zu kommen.

Bevor man aber eines dieser Angebote annimmt, sollte man sich genau überlegen, welchen Tarif man wirklich benötigt – die Betonung auf „wirklich“.

Man sollte anhand der letzten Handyrechnungen zu versuchen, sein Telefonierverhalten genau zu analysieren. Mit wem telefoniere ich oft und um welche Tageszeit? Schreibe ich viele SMS? Benötige ich ein Datenpaket? Telefoniere ich im oder ins Ausland? Eine nicht unwesentliche Frage ist natürlich auch, ob und falls ja welches Handy ich zu dem Vertrag benötige. Ist schon ein iPhone vorhanden, dann wird es genügen, einen „nur-Sim“-Tarif zu wählen, bei dem auch die Bindungsdauer minimal ist. Möchte ich erst in die Welt der Smartphones einsteigen, sollte man in die Shops der Handybetreiber gehen und diese einmal „live“ testen, in die Hand nehmen und schauen, wie man mit dem Touchscreen zurechtkommt.
Eine gute Übersicht für alle, die sich nicht durch die Homepages der Handyprovider quälen wollen, findet man unter http://www.tarife-check.at/index.php?rubrik=mobilfunk&p=mobilfunk&kategorie=sprache&sub_kategorie=vertrag&go=de.
Hier sind die aktuellen Tarife der Carrier zu finden und helfen vielleicht dann bei der Auswahl des passenden Handytarifs.