Hofer: Android Handy HTC Desire Z um 249,00 Euro

Hofer bietet ab Montag 29.8.2011 das Android Handy HTC Desire Z um 249,00 Euro an und hat im Paket dabei das Yesss 2000 Start Set. Verglichen zu anderen Anbietern die das HTC Desire Z ebenfalls im Angebot haben, ist der Preis beim Hofer wirklich genial, denn im Normalfall kostet das Desire Z über 300 Euro. Damit spart man sich also rund 50 Euro und bekommt eben das Yesss 2000 Starter Set ebenfalls dazu.

Was ist im Yesss 2000 Starter Set enthalten?

Der Yesss 2000 Tarif ist ein Wertkartentarif mit 2000 Einheiten. Diese 2000 Einheiten bekommt man für 10,00 Euro. Eine Einheit kann wahlweise in

  • 1 Sprachminute
  • 1 SMS
  • 1 Daten MB

verwendet werden. Die 2000 Einheiten sind aber leider nur über 1 Kalendermonat gültig, danach muss das Handy also wieder mit frischen 10 Euro aufgeladen werden.

Das Handy ist aber ein sehr gutes Android Handy, mit aktuell Android 2.2 und kann natürlich alles, was man gerne möchte. Alle Android Apps, Google Maps inklusive Navigationssoftware natürlich und vieles andere mehr. Wer mehr über dieses Handy und über Alternative zum HTC Desire Z haben möchte, der sollte sich den Test über das HTC Desire Z auf Gewinnspiele-Schnäppchen durchlesen.

S-Budget Mobile Tarif – :-(

Spar macht nun ernst mit dem S-Budget Mobile Tarif, welcher von TeleRing/T-Mobile stammt und in der SPAR-Kaufhäusern vertrieben wird. Wer bis zum 16.9.2011 das Starterpaket kauft, bekommt für 9,90 Euro 1.000 Sprachminuten und 1.000 SMS. Wer nach dem 17.9.2011 kauft, bezahlt für das gleiche Paket 14,90 Euro.

Mit den 9,90 hat man nun also das Starterpaket für den „S-Budget Mobile“ Tarif und Sprachminuten und Frei-SMS für die ersten 30 Tage. Danach geht es so weiter, dass man die Karte für 8,80 Euro wieder aufladen muss. Wenn die Karte wieder mit den 8,80 Euro aufgeladen ist, erhält man wieder 1000 Sprachminuten und 1000 SMS für weitere 30 Tage. Ein Datenkontigent ist in diesem Tarif nicht enthalten. Wer aber Interesse an Datendiensten hat, der kann sich für 4,00 Euro pro Monat einen Datentarif dazukaufen. Enthalten sind hier 1 GB Freidaten. Wer darüber surft, muss für jedes MB 0,02 Euro pro MB bezahlen, also 20 Euro pro GB! Wer über die anderen Freiminuten und SMS kommt, muss 4 Cent pro Minute oder SMS bezahlen.

Soweit so gut. Yesss, BOB und auch Drei bieten sehr ähnliche Preise an, die doch mehr Fairness aufweisen, wenn man mal mehr benötigt, als im Tarif enthalten. Abenteuerlich wird der S-Budget Mobile Tarif aber bei den sonstigen Entgelten. Hier wird für so ziemlich alles eine Gebühr verrechnet. Hier ein kleiner Auszug, wofür man nicht alles Geld verlangen kann (erinnert mich an das Mittelalter wenn ein Gewässer zu überqueren war – der Fährmann verdiente sich reich):

  • Änderung Kennwort: 5 Euro
  • Beauskunftung Freieinheiten: 5 Euro
  • Deaktivierung Sprachbox: 5 Euro
  • Entsperrung Serviceportal: 5 Euro
  • Kontoübersicht: 5 Euro
  • Abschaltung MNP-Ansage: 3 Euro
  • Rumumleitung: 20 Euro
  • Gebühr für das Ändern der Zahlungsgewohnheit (auf Kreditkarte, auf Einzug, …): 5 Euro
  • Zahlscheinzuweisung (wenn jemand einen Zahlschein möchte): 20 Euro (die dürften noch immer nicht genug von den VKI Klagen haben)

Das war jetzt nur ein kleiner Auszug aus den möglichen Kosten, wenn man doch den S-Budget Mobile Tarif möchte.

Welche Alternativen gibt es zum S-Budget Mobile Tarif? Hier ein paar Vorschläge:

  • BIGBOB Tarif um 8,80 Euro (1000 Minuten, 1000 SMS) plus 4 Euro für 1 GB plus weitere 4 Euro für jedes weitere GB
  • X-Yesss Tarif um 8,80 Euro (1000 Minuten, 1000 SMS) plus 4 Euro für 1 GB plus weitere 4 Euro für jedes weitere GB
  • 3 SuperSIM Comfort um 7 Euro (1000 Minuten, 100 SMS) plus 100 MB Datenvolumen inkludiert.

Achja… Handy gibts keines beim SPAR bzw. bei S-Budget Mobile. Das bedeutet, dies muss man sich woanders kaufen. Beim Hofer, im Internet (Amazon, Ebay, Geizhals, …) oder sonst wo…

Fazit: Es spricht nicht viel für den Kauf des S-Budget Mobile Tarifs 🙁

S-Budget Handytarif von T-Mobile

Schon bald soll es einen Handytarif bei Spar geben, der YESSS und BOB das Fürchten lehren soll. Was darf man also erwarten?

Die österreichische Lebensmittelkette Spar bringt zusammen mit T-Mobile eine eigene Mobilfunkmarke auf den Markt. Die neue Marke wird unter dem Namen „S-Budget“ firmieren. Ab 26. August 2011 wird dieser neue Mobilfunkdienst auf den Markt kommen. Die Firma Spar möchte, laut einer Vorankündigung zur Pressekonferenz am 23. August, mit dieser Eigenmarke völlig neue Segmente erschließen. Dabei sollen top Smartphones zu unglaublichen Preisen, mit ansprechenden Tarifen angeboten werden. Genauere Details werden erst zur Pressekonferenz bekannt gegeben.

Brancheninsider vermuten eine Antwort auf Yesss?, diese Marke wird seit Jahren sehr erfolgreich vom Lebensmitteldiskonter Hofer angeboten. Gegen diese Prognose spricht allerdings ein Telekom-Experte. Er sagt: „Handyverträge alleine zu verkaufen, wie es Hofer mit Yesss! macht, ist heutzutage zu wenig und bringt zu wenig Marge“.

Für die Einzelhandelsketten wird die Kommunikation und die Kundenbindung immer wichtiger. Eventuell denkt Spar an einen eigenen App mit dem der Kunden den Online–Shop nützen könnte, oder an Digitale Gutscheine die per SMS gesendet und via Barcode-Reader an der Kasse eingelöst werden können. Denkbar ist auch, dass Spar die Idee aufgreift, das Handy als Geldbörse zu verwenden. Derzeit sind einige Projekte in Planung, die eine bargeldlose Zahlung via Handy ermöglichen sollen. Die Abrechnung wird, je nach Modell, über die Handyrechnung erfolgen.

Samsung Galaxy wo kaufen?

Wo kann man aktuell in ÖSTERREICH das Samsung Galaxy kaufen, nachdem es doch in Europa (außer Niederlanden) verboten ist?

Wie am Abend des, 16.08.2011, durch die deutsche Internetseite PC-Welt.de und anderen Internetmedien, bekannt wurde, darf nach der heutigen gerichtlichen Entscheidung des deutschen Landgerichts Düsseldorf das wegen „Ideenklau“ umstrittene Handy Galaxy, der Firma Samsung, bis auf weiteres in sämtlichen europäischen Ländern, mit Ausnahme des Landes Deutschland, vertrieben werden. Also auch in Österreich. Apple hatte sich bei seiner Klage unter anderem auf einen Bericht von „PC-Welt“ berufen, die dem heutigen Gerichtstermin mit Spannung entgegen sahen. Das Handy geriet wegen Ähnlichkeiten bei der äußerlichen Gestaltung mit dem Apple iPad, ins Visier.
Die einstweilige Verfügung der Firma Apple, die untersagte das Handy Galaxy Tab 10.1, in keinem europäischen Land, mit Ausnahme der Niederlande, zu verkaufen, wurde vorerst aufgehoben. Samsung Korea darf sein Handy Galaxy nun doch in Europa vertreiben. Das Düsseldorfer Landgericht traf die Entscheidung, dass das Vertriebsverbot der Firma Samsung Korea jetzt lediglich für Deutschland gelte. Für die deutsche Samsung Vertriebsgesellschaft bleibt das Vertriebsverbot innerhalb Europas jedoch weiterhin bestehen. In einer mündlichen Verhandlung im Düsseldorfer Landgericht, die am 25. August erfolgen wird, will die Firma Samsung ihren Widerspruch zu der einstweiligen Verfügung weiter begründen und hofft dann natürlich auch auf eine Aufhebung des Vertriebsverbotes in Deutschland.
Ab heute sollte es jetzt erst mal kein Problem sein, dieses Handy in Österreich zu bekommen.