T-Mobile oder Drei?

Vor kurzem wurde bekannt das die einst verfeindeten Rivalen T-Mobile und „3“ ihre beiden Netze kooperativ miteinander nutzen wollen. Auch wenn Hutchison 3G („3“), durch seine schon jahrelang anhaltenden roten Zahlen, mehr oder weniger keine andere Wahl hat, haben beide Anbieter etwas von dem Deal. So will T-Mobile das 3G-Netz seines Partners für eine schnellerer und stabilere Internetverbindung und „3“ wiederum das 2G-Netz des deutschen Konzerns für seine Sprachverbindungen nutzen. Trotz der ganzen Freundschaft ist es für Kunden eher von Bedeutung, bei welchem der beiden Provider sie nun „anheuern“ sollen.

Die Optionen sind unbegrenzt

Von den Möglichkeiten her, ist ein Vergleich beider Anbieter eher überflüssig. Sowohl bei T-Mobile wie als auch bei „3“ lassen sich beliebige Tarife zusammenstellen und auf seine eigenen individuellen Bedürfnisse anpassen. Minutentarife, Flatrates ins Festnetzt oder Eigennetz, SMS-Sätze oder der mobile Internetzugang sind kein Thema dabei. Auch bieten beide Unternehmen umfangreiche „Pakete“, bei denen man durch Vertragsunterzeichnung Top-aktuelle Handys erhält. Auch die Zuverlässigkeit und Seriosität von T-Mobile und „3“ sollten nicht zur Debatte stehen. Beide Konzerne haben einen ausgezeichneten Support, auch wenn sich hin und wieder einzelne Stör-Beispiele finden lassen. Wirkliche Unterschiede lassen sich erst bei der finanziellen Betrachtung sehen.

Viele Taler für nichts

Was Monats- und Gesamtkosten angeht, hat Hutchison 3G ganz klar die Nase vorn. Schon bei den Prepaid-Tarifen stellt der Anbieter seine Konkurrenz in den Schatten. Mit kostenloser netzinterner Telefonie, 3 Cent-Kosten für eine jede SMS und lediglich 9 Cent für Gespräche in andere Netze katapultiert sich die „3“ an die Spitze der Schnäppchencharts. Auch die „Pakete“, bestehend aus einem 24-monatigen Vertrag und ein technisches Gerät von Handy bis hin zum Laptop, können sich sehen lassen. Dabei erhält man für eine meist sehr geringe Einmalzahlung von 0 bis 30 € ein, zum Beispiel, Top-Smartphone wie das Samsung Galaxy S3 oder das neue HTC One X. Zudem sind die Jahreszwölftel-Kosten mit durchschnittlich 20 bis 30 € meist immer 10 bis 20 € günstiger als ihr jeweiliges Gegenstück bei T-Mobile. Der selbstgewählte Slogan „Günstig wie beim Diskonter“ ist somit durchaus im positiven Sinne zu bestätigen.

Letztendlich macht „3“ ganz klar das Rennen. T-Mobiles bisherige Trumpfkarte, bezüglich des besseren Netzes, ist durch die Kooperation der beiden Anbieter nun auch verloren gegangen. Auch wenn die Kundenzahlen des deutschen Unternehmens momentan noch mehr als stabil sind, könnte sich dies bald ändern. Will man einen Neuvertrag anschließen ist es zwar nach wie vor empfehlenswert, sich mehrere Angebote zu betrachten, doch wird man bei Hutchison 3G mit absoluter Sicherheit sowohl den passenden, wie als auch bezahlbaren, Wunschtarif finden.

Drei oder Orange?

Der kleinste und jüngste Handynetzbetreiber Drei in Österreich kaufte den Anbieter Orange. Von vier auf drei Anbieter verringert sich die Anzahl der Anbieter auf dem österreichischen Handymarkt. Der Kaufpreis für die Komplettübernahme von Orange beträgt etwa 900 Millionen Euro. Grund für die Übernahme sind Umsatzsteigerungen und eine Expansionsstrategie von Drei.

Ein Argument für die Übernahme von Orange ist, dass die Übernahme keine unmittelbaren Auswirkungen auf bestehende Verträge von Orange hat. Die Verträge von Orange-Kunden laufen einfach aus. Drei wird auch Orange-Kundschaft mit so günstigen Tarifen Umstiegsangebote machen. Für Orange-Kunden mit älteren Tarifen werden auch günstigere Umstiegsangebote vorgelegt. Aufgrund der geringen Zahl der Mobilfunkbetreiber bedeutet dies langfristig weniger Kampf um Preise und nicht so viel Anbieterwettbewerb. Dies ist preislich von Nachteil für die Kunden. Nachteilig für die Kunden ist auch, dass kein außerordentliches Kündigungsrecht besteht, da die Verträge ohne Änderung in der Regel weiterlaufen. Der Empfang wird besser werden. Beide Mobilfunknetze werden optimiert. Das Netz der Basisstationen wird von 9000 auf 7000 bis 6000 ausgedünnt. Weiter bestehen bleibt die Vorwahl 0699. Für die Rechnungen wird dann Drei der Rechnungsabsender sein. Von der Unternehmenszielsetzung von Drei wird es abhängen, wie viele Orange-Shops als Partner weitergeführt werden.

Fazit: Durch die Verringerung der Anzahl der Mobilfunkanbieter wird langfristig weniger Kampf um Preise sein mit entsprechenden Auswirkungen auf den Preis und die Kunden.

Drei oder BOB?

Wenn es um Handytarife geht, ist ohne Zweifel der Anbieter Drei einer der Vorreiter. Dies liegt zum einen an der hohen Netzabdeckung und zum anderen an der vielfältigen Auswahl. Natürlich gibt es aber auch noch andere Unternehmen wie Bob, die ebenfalls sehr attraktive Angebote vorweisen können.

Einer der Gründe sich für Drei zu entscheiden ist mit Sicherheit die große Auswahlmöglichkeit, sodass im Endeffekt nicht nur der Viel-, sondern auch der Wenigtelefonierer einen passenden Tarif finden wird. Außerdem ist hier die Netzabdeckung sehr weit ausgebreitet, damit der Nutzer immer einen guten Empfang hat. Für eine Nutzung von Bob spricht dagegen das hervorragende Preis-Leistungs-Verhältnis, das sich im Vergleich zur Konkurrenz nicht verstecken muss.

Für die Entscheidung einen Tarif von Drei zu nehmen gibt es einige Argumente, wobei darunter auch der Service des Unternehmens fällt. Dieser kann nämlich nicht nur einen Support, sondern auch viele weitere Möglichkeiten, wie das Verschicken der passenden Handyeinstellungen, vorweisen. Für einen Tarif von Bob gibt es aber natürlich ebenfalls einige Argumente, wobei das wichtigste mit Sicherheit die Unabhängigkeit ist. Genauer gesagt ist der Nutzer hier an nichts gebunden und kann bei Bedarf den aktuellen Tarif ohne Umwege oder Verzögerungen kündigen.

Gegen eine Entscheidung für Drei spricht eigentlich nichts, da hier von A bis Z alles stimmt. Dies ist bei Bob sicherlich im Großen und Ganzen auch der Fall, nur dass hier das Guthaben manuell aufgeladen werden muss. Zwar gibt es diese Möglichkeit auch bei Drei, nur kann hier auch ein Tarif mit Anmeldung gewählt werden. Dadurch entfällt dies.

Bei der Auswahl zwischen Bob und Drei ist es wichtig zu beachten, für was man den Tarif benötigt. Dazu hilft logischerweise nur ein Vergleich, der jederzeit im Internet durchgeführt werden kann.

Unterm Strich ist es so, dass der Anbieter Drei den meisten Ansprüchen gerecht wird. Egal ob ein Tarif mit viel Freiminuten oder mit einer großen Datenmenge, der Konzern hat nahezu alles im Gepäck. Bob ist dagegen ein kleiner Geheimtipp, der zwar nicht so bekannt wie Drei ist, dafür aber mit einem ordentlichen Preis-Leistungs-Verhältns auftrumpfen kann.

Masta Mega Tarif von TeleRing für die richtigen Vieltelefonierer!

Als aktiver Handynutzer ist man immer auf der Suche nach dem besten Tarif, denn neben der Freiheit telefonieren zu können wann und wo man das möchte und das Internet zu nutzen, wo es Spaß macht, sind die Tarife das A und O. Viele Anbieter locken mit vermeintlich guten Angeboten, doch wer sich genau umschaut, wird die versteckten Kosten schnell finden. Bei der Wahl nach den besten Angeboten hat sich ein Anbieter besonders hervorgetan und mit seinem Masta Mega Tarif das ultimative Vergnügen auf den Punkt gebracht. TeleRing bietet mit einem monatlichen Betrag von 20 Euro einen Tarif, der jeden Interessenten auf Anhieb begeistern wird. In diesem Betrag sind monatlich 2000 Freiminuten enthalten, die in allen Netzen gültig sind.
Wer nicht nur gerne telefoniert, sondern auch noch ein großer Fan von Kurznachrichten ist, kann für den monatlichen Betrag nicht nur die enormen Freiminuten zum Telefonieren nutzen, sondern auch noch 1000 Kurznachrichten verschicken. Sollte trotz der enormen Vorgaben am Ende noch viel Monat überbleiben, dann kostet jedes Gespräch und jede SMS weitere 0,25 Euro, ein Preis, der sich echt sehen lassen kann.
Nicht zu vergessen ist die Nutzung des Internets, denn dieses ist in dem Betrag inbegriffen und ist auf keine Datenmenge festgelegt, das Surfen ist somit unbegrenzt ohne Mehrkosten möglich. Trotz der jährlichen Servicepauschale von 10 Euro ein unglaubliches günstiges Angebot.
Wer sich jetzt für den Masta Mega Tarif von TeleRing entscheidet, bekommt ein kostenloses Smartphone zu seinem neuen und vorteilhaften Vertrag. Ein Angebot, das jeder begeisterte Handynutzer nutzen sollte, denn besser und preiswerter kann man seinem Hobby nicht nachgehen, immer erreichbar und das zu unglaublichen Konditionen. Ebenfalls entfallen die Aktivierungskosten von 9,90 Euro, wer kann da schon Nein sagen. Um alle Möglichkeiten zu nutzen und viel Geld zu sparen, sollte der Masta Mega Tarif von TeleRing gewählt werden, ein Angebot, welches zu jeder Zeit überzeugt.

Hier nochmals zusammengefasst alle Fakten zum Tarif Masta Mega von TeleRing:

Für 15 Euro im Monat erhält man:

  • 2000 Minuten
  • 1000 SMS und
  • unlimitierten Daten

Masta Max Tarif: Günstig, günstiger, Masta Max

Der Masta Max Tarif von Tele Ring hilft Dir aktiv dabei, Dein Geld zu sparen.
Das geht ganz einfach:
Du bezahlst jeden Monat 8,00 Euro statt -wie bisher- 10,00 und erhältst zudem 1000 inkludierte Minuten zum Vertelefonieren in alle Netze.

Jetzt kommt der Clou:
Für nicht verbrauchte jeweils 100 nicht verbrauchte Minuten erhältst Du 0,20 Euro zurückerstattet. Das heißt für Dich, Du bezahlst nur das, was Du auch wirklich benutzt. Telefonierst Du einen Monat lang statt der 1000 Minuten nur 500 so bekommst Du 1,00 Euro zurück! Verbrauchst Du mehr als die 1000 Minuten, kostet Dich jede darüber hinaus gehende Minute lediglich 0,25 Euro. Weiterhin sind im Masta Max Tarif von Tele Ring noch 1000 SMS inkludiert, jede darüber hinaus gehende SMS kostet Dich 0,25 Euro. Verschickst Du gerne SMS und möchtest eine SMS-Empfangsbestätigung erhalten, so kostet Dich dieser Service 0,05 Euro. Jede verschickte MMS kostet Dich 0,40 Euro.

Weiterhin enthält der Masta Max Tarif von Tele Ring ein unbegrenztes Datenvolumen, welches Dir unbegrenztes mobiles Surfen im Internet ermöglicht. Mit Erreichen eines Datenvolumens von 2000 Mbit surfst Du anschließend mit einer Bandbreite von 64kbit.

Der Masta Max Tarif von Tele Ring verschafft Dir zudem noch weitere Vorteile.
So hast Du beispielsweise keinerlei Aktivierungsgebühren, was Dir eine Ersparnis von 9,90 Euro bringt. Du hast keinerlei Versandkosten zu bezahlen und zudem ein volles 14-tägiges Rückgaberecht. Mit dem Masta Max Tarif von Tele Ring bekommst Du ebenfalls kostenlos ein Mobilfunk Leihgerät gestellt.
Wenn Du bereits einen bestehenden Vertrag mit einem anderen Mobilfunkanbieter hast bietet Dir die Firma Tele Ring an, diesen Vertrag auf Wunsch gegen Entgelt zu übernehmen. Weiterhin hast Du die Möglichkeit, Dir Deine Wunschrufnummer zu sichern.

Hier nochmals alle Fakten zum Tarif Masta Max:

Für 8 Euro im Monat erhält man (Achtung, ab 1.9.2012 kostet der Tarif 10 Euro):

  • 1000 Minuten
  • 1000 SMS und
  • unlimitierten Daten

Masta Mini von TeleRing: Der Tarif, der alles hat

Mal eben ein neues Handy kaufen – doch dann steht man ohne günstigen Tarif da. Spezielle Tarife für Viel-Telefonierer, SMS-Junkies oder Kunden, die über ihr Smartphone das Internet benutzen, gibt es viele, doch welcher Tarif deckt nun alles ab?
Der neue Masta Mini Tarif von Telering bietet alles, was ein moderner Handynutzer für heute braucht: Der Kunde kann hier sowohl günstig telefonieren, SMS verschicken und im Internet surfen.
Für nur fünf Euro im Monat erhält der Kunde ein optimales Paket für sein Handy. In dem Tarif enthalten ist nicht nur das Telefonieren in alle Netze für ganze fünfhundert Minuten. Auch wer sich noch mehr zu sagen hat, bezahlt dann kein Vermögen wie vielleicht bei anderen Handy-Tarifen, sondern nur fünfundzwanzig Cent pro Minute.
Jedem Kunden stehen zudem hundert kostenlose Kurznachrichten zur Verfügung. Alle weiteren SMS kosten ebenfalls nur fünfundzwanzig Cent. Wem eine SMS so wichtig ist, dass er sich den Empfang der SMS bestätigen lassen will, der zahlt nur fünf Cent.
In dem Masta Mini Tarif ist ebenfalls ein Datenvolumen von 50 MB enthalten. Dafür kann ein Kunde zum Beispiel Emails abrufen, im Internet surfen oder Downloads tätigen. Alles, was über dieses Volumen hinaus geht, kostet pro MB vier Cent.
Wer trotzdem noch Probleme hat, der kann sich an das Service-Team von Telering wenden. Zehn Euro Service-Pauschale sind nämlich ebenfalls im Masta Mini Tarif enthalten.
Sind nun auch Sie neugierig geworden? Dann überzeugen Sie sich selbst von diesem neuen Tarif, der alles abdeckt, was Ihr Herz begehren könnte. Der Masta Mini Tarif – ein Tarif für jeden und jedes Bedürfnis!

Hier nochmals die Kernfakten:

Für 5 Euro im Monat erhält man beim Tarif Masta Mini von TeleRing:

  • 500 Minuten,
  • 100 SMS und
  • 50 MB Daten