A1 oder Yesss?

Telefonieren von Zuhause oder mobil, surfen am Heim-PC oder unterwegs auf dem Notebook oder fernsehen über das Internet, heutzutage ist für alles gesorgt, was das technische Herz begehrt. Bei der großen Auswahl an technischen Diensten bleibt kein Wunsch mehr unerfüllt, jedoch haben diese Annehmlichkeiten auch ihren Preis. Deswegen wollen wir hier zwei große Mobilfunk- und Internetanbieter vergleichen – A1 und Yess.

In der heutigen Zeit ist es immer ratsam, sich ein Handy bzw. ein Smartphone zu kaufen. Es ist oft wichtig, um bei der Arbeit oder für die Familie erreichbar zu sein. Wenn Notfälle eintreten oder jemand einfach nur etwas mitteilen möchte ist ein Handy hilfreich, um auch die mobile Erreichbarkeit zu gewährleisten. Aber ein Handy bzw. ein Smartphone kann auch eine Menge Komfort und Spaß bieten. So gibt es eine große Anzahl an sogenannten Apps (kleine Programme für das Handy), die man gut gebrauchen kann. Zum Beispiel gibt es Apps für den Personennah- und Fernverkehr, für Nachrichten oder auch für Spiele.

Die beiden Anbieter, die wir hier vergleichen wollen, sind von Grund auf verschieden. A1 ist ein Anbieter mit einem sehr breiten Angebot. Es ist nicht nur für mobiles Internet oder Telefonieren gesorgt, sondern auch für Breitbandanschlüsse und Fernsehen für Zuhause und auch der ganz normale Festnetzanschluss gehört zum Sortiment. Bei dieser großen Auswahl bietet A1 ein paar Kombinationsmöglichkeiten, bei denen man sich unterschiedliche Pakete aussuchen kann. Dabei gibt es eine feste Grundgebühr und zusätzliche individuelle Preise, beispielsweise für das Telefonieren pro Minute. Der Nachteil dabei ist, dass die individuellen Kosten teilweise stark variieren und sehr unübersichtlich sind. So sind die Preise für das Telefonieren beispielsweise je nach Tageszeit unterschiedlich.

Der Anbieter Yess unterscheidet sich deswegen so stark von A1, da er hauptsächlich ein Diskont-Anbieter ist. Das bedeutet ganz einfach, dass die Kunden Karten, USB-Sticks etc. haben, auf denen sie ein Guthaben aufladen können. Es gibt dabei keine Grundgebühr und der Konsument kann ganz einfach seine Kosten kontrollieren, denn wenn das Guthaben auf der Karte aufgebraucht ist, dann kann man auch nicht mehr telefonieren bzw. im Internet surfen. Jedoch gibt es auch bei Yess eine Vertragsoption, bei der man ein Handy gestellt bekommt. Auch hier gibt es keine Grundgebühr (nur einen Mindestumsatz von 9,00 € im Monat) aber eine 12-Monatige Vertragsbindung. Die Preise sind bei Yess stets sehr übersichtlich gehalten und variieren kaum.

Abschließend kann man die Kunden, für die A1 besser geeignet ist, sehr gut von den Yess-Kunden unterscheiden. Wer eine Familie hat und alles in einem Paket haben will, für den ist A1 deutlich besser geeignet. Das Angebot ist viel größer als bei Yess und die Preise sind bei einem ganzen Paket letztendlich günstiger. Wer jedoch lediglich ein Handy bzw. ein Smartphone mit Internet haben möchte, der ist besser bei Yess aufgehoben. Hier gibt es sehr übersichtliche Preise, die man mit dem selbstbestimmten Guthaben gut kontrollieren kann. Besonders für Kinder und Jugendliche wäre dieser Anbieter besonders geeignet, um nicht in ungeahnte Kostenfallen zu tappen.

Ein Beitrag

  1. Eintruck 5. Mai 2013

Einen Kommentar schreiben, eine Frage stellen - so gehts: