TeleRing ist eine Tochter des 2. größten österreichischen Mobilfunkanbieters T-Mobile. Mit der Übernahme wurde das damalige TeleRing-Netz verkauft (Drei und Orange) und seither telefonieren Kunden von TeleRing über das T-Mobile Netz. Die Geschichte von TeleRing ist äußerst umfangreich, denn es gab einige Eigentümerwechsel.1997 wurde TeleRing vom  Stromkonzern Verbund, denÖBB und der Citykom Austria (war eine Holding österreichischer Stadtwerke) als Festnetz- und Internet-Anbieter gegründet. Kurz darauf, 1998, beteiligte sich der deutsche Konzern, Mannesmann Mobilfunk an TeleRing. Ziel dieser Beteiligung von Mannesmann war, dass diese ihren deutschen Kunden eine Möglichkeit in Österreich bieten wollte auch in Österreich im eigenen Netz telefonieren zu können. Mannesmann wollte damals ein großer Anbieter Mitteleuropas zu werden (u. a. Deutschland, Österreich, Italien, Ungarn). Mannesmann übernahm später TeleRing komplett wurde später jedoch Opfer der feindlichen Übernahme von Vodafone.

TeleRing war bekannt für die niedrigen Preise und konnte innerhalb kürzester Zeit massiv Marktanteile in Österreich gewinnen. TeleRing waren die ersten, welche mit 1-Cent Tarife auf den Markt gekommen sind. Legendär war auch die Werbekampagne „Weg mit dem Speck“, welche mittlerweile bis ins Blut der Österreicher übergegangen ist:

Auch die Werbekampagne mit dem Inder ist mittlerweile Kult – Frag doch den Inder:

Durch die Einführung der Diskont-Töchter BOB (A1) und YESSS (Orange) ist auch TeleRing nicht mehr der große Underdog im österreichischen Mobilfunkmarkt.